Das Sperber-Kollegium will Menschen, denen Kultur ein Anliegen ist, eine Plattform bieten, um gemeinsam Einfluss zu nehmen auf kulturelle Entwicklungen der Stadt und der Region Basel. Ebenfalls will es diejenigen auszeichnen, die in diesem Sinne etwas Besonderes geleistet oder geschaffen haben.

Das Kollegium will in der Öffentlichkeit stärker wahrgenommen werden und trifft zu diesem Zweck geeignete Massnahmen.

Der regelmässige Stammtisch fördert durch offene Gespräche, durch Wissens- und Erfahrungsaustausch und durch gemeinsames Erleben die freundschaftliche Begegnung innerhalb des Kollegiums.

Das Kollegium ist sich bewusst, dass zur Realisierung seiner Aufgaben Mitglieder gewonnen werden müssen, die im Berufsleben stehen, die bereit sind, persönlich Einfluss zu nehmen und gezielt ihr Beziehungsnetz dafür einzusetzen.

Damit die Ziele in Taten umgesetzt werden können, sind finanzielle Mittel notwendig. Daher sind die Mitglieder des Kollegiums aufgerufen, eine grosse Anzahl von Freunden und Gönnern zu gewinnen. Diese beweisen damit, dass ihnen eine lebenswerte Stadt und Region etwas bedeuten und sie einen Beitrag dazu leisten wollen.

Mitglieder und Freunde werden regelmässig mit der Zeitung «Der Sperber» über die Aktivitäten des Kollegiums informiert, so zum Beispiel über den «Stammtisch», den Jugend-Förderpreis und den Ehrespalebärglemer sowie über Events für Mitglieder und Freunde oder besondere Anlässe.